Segellast – wirkende Kräfte

Welche Segellast oder besser Kraft gibt es am stehenden und fallenden Gut? Was zerrt bei 10 Knoten am Gennaker Fall? Wie muss ich die Schoten dimensionieren. Die Segellast das unbekannte Wesen 🙂

Eine kleine Sammlung an Segellast Berechnungen gibt es bei Harken HIER.

Das ist natürlich nur eine Annäherung, aber es zeigt ungefähr die Dimensionen.

Auf die Etap 21i bezogen:

Gennaker oder Spi mit 34 Quadratmeter der bis ca. 15 Knoten gefahren wird. Dessen Schot sollte 161 Kg Segellast packen. Nicht viel für eine Dyneema Leine aber ganz ordentlich für die Arme 🙂

Die Dimensionen laut Eignerhandbuch muten da recht üppig an. 10mm als Spischot. 1mm Dyneema würde reichen. Ok, läßt sich echt schlecht anfassen, aber 10mm? Ich hab aktuell alles auf  6mm Dyneema. Ausnahme das Groß- und Fockfall, weil die noch gut sind.
Was das stehende Gut, die Wanten, angeht, verrät das Handbuch nur „Topwanten stark anziehen“. Aha!

Segellast - Stehendes Gut in Venedig

Laut Selden sollten 17% der Bruchlast bei den gepfeilten Salingen an den Wanten wirken. Die Unterwanten knapp weniger aber keine messbaren Angaben. Ich stelle <=15% ein.

Bei weniger als 17% kommen die Oberwanten in Lee, bei ordentlich Wind, lose. Regatta, haha, will 20% als Bruchlastkomponente haben. Bei Standard Segellast.

Hier liegt nun ein Wantenspanungmesser und eartet auf die Saison. Bin sehr gespannt in wie weit sich die Spannung, bei Zollstock Methode, vom Messgerät unterscheidet.

 

Schreibe einen Kommentar