Der neue Code 0 kam letzte Woche an. Super gespannt den Karton geöffnet und ……. yeah, alles wie gewünscht. Die Nähte des Narwal Segel sehen perfekt aus, die Torsionsleine – klasse. Endlich ein Code 0 der überzeugt.

Narwal SegelSamstag zum ersten mal gesetzt. Wind passt, 8-10 Knoten. Segel hoch und erstmal gemerkt, Segel muss man in unaufgerolltem Zustand hissen damit die Antitorsionsleine auch unverdreht durchgesetzt wird. Nicht durchgesetzt lässt sie eine  Umdrehung zu. Anders erklärt, beim ersten mal sollte das Segel unaufgerollt gesetzt werden, dann einrollen und beim einholen des aufgerollten Segel sollte man die nun lose Torsionsleine nach möglichkeit nicht verdrehen. Geht zwar nur minimal, aber wenn verdreht, dann könnte nach dem hissen eine Umdrehung oben auf der Leine bleiben. Ahhhhh sehr schwer zu erklären. 🙂

Schnitt – perfekt. Das Narwal Segel geht unter Wind und dichtgeholt am Wind  bis 5 cm an die Salinge ran. Maximal den Raum genutzt, wobei das eher Glück war (puuuh).

Die Etap beschleunigt mit dem neuen Narwal Segel als wäre n Fuchs hinter ihr her. Steht wie ne Eins, lässt sich sauber trimmen. 5,2 Knoten bei 8-10 Knoten Wind. Leider war der Wind nur kurz um wirklich auf Speed zu kommen und zu testen. Aber auch bei den dann vorherrschenden 4 Knoten Wind zeigte das Segel Potential. 3 Knoten Speed bei 4,2 Knoten Wind. Ich hoffe das kommendes Wochenende besserer Wind herrscht. Mal sehen was man aus dem Boot noch rausholen kann. Allerdings wird das wohl die letzte Investition in die Ente sein 🙂

Well done Narwal Sails!

Und demnächst … der Narwal A2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × fünf =